Vollmergruppe

Historie der Vollmergruppe

„1458 offene Türen, 972 offene Fenster, 108 verhinderte Einbrüche…sechs gemeldete Wasserrohrbrüche, sieben verhinderte Verkehrsunfälle, …, 114 steckengebliebene Schlüsselbunde. Das ist ein kleiner Ausschnitt aus dem Jahresbericht des Westdeutschen Wachdienstes. An die hundert Wächter, die Nacht für Nacht unterwegs sind, haben dieses Ergebnis von Gedankenlosigkeit und Vergesslichkeit einerseits, sowie Umsicht und Entschlossenheit andererseits, zusammengetragen. Es sind die Männer, die in ihren dunklen Mantel gehüllt und eine Lampe umgehängt, so harmlos aussehen, aber in Wirklichkeit einen schweren und auch gefahrvollen Beruf haben.“
So zu lesen im Mülheimer Tageblatt vom 15. Dezember 1953.

Zu diesem Zeitpunkt existierte das Unternehmen Westdeutscher Wachdienst von Wilhelm Vollmer bereits sieben Jahre in Mülheim an der Ruhr: Seine Sicherheitsfachkräfte damals hießen schlicht „Wächter“, ihr Fortbewegungsmittel war zumeist das Fahrrad und über „Art der Dienstkleidung sowie Bewaffnung“ hatte die „Militärregierung“ das letzte Wort zu sagen.

1955 stieg Sohn Manfred in das Unternehmen ein. Unterstützte er zunächst seinen Vater, übernahm er zunehmend mehr und mehr die Geschäfte, brachte eigene Ideen ein und gründete 1989 die Ruhr-Park Parkhausbetriebsgesellschaft, eines von weiteren Unternehmen, die noch folgen sollten.
Gemein ist bis heute allen Unternehmen, die in der Folge des Westdeutschen Wachdienstes entstanden, dass sie sich konsequenter Kundenzufriedenheit verdanken: Denn was liegt näher als dem, dem man in Fragen der Sicherheit vertraut, auch die Gebäudereinigung oder das Bewirtschaften des angeschlossenen Parkhauses anzuvertrauen?

1983 folgte Christian Vollmer und übernahm 1989 die Geschäftsführung im Unternehmensbereich security, im weiteren Verlauf Susan Vollmer, die die Geschäftsführung im Unternehmensbereich parking vom Vater übergeben bekam. Mit dieser Generation kamen Internet und E-Mail, neue Überwachungstechniken und wiederum neue Geschäftsfelder wie zum Beispiel das Geschäftsfeld der Geld- und Wertdienste. Das expandierende Unternehmen, der stetig wachsende Fuhrpark und nicht zuletzt ganz neue technische Entwicklungen veranlassten die dritte Generation, dem Firmenzusammenschluss ein eigenes Gebäude ganz auf die Bedürfnisse der darin arbeitenden Menschen zugeschnitten zu geben. Aus dem Westdeutschen Wachdienst und der Ruhr-Park, aus der Gebäudereinigung und dem Brandschutz und den weiteren im Laufe der Jahre gegründeten oder angegliederten Firmen wurde schließlich 1999 die „Vollmergruppe Dienstleistung“ im Mülheimer Industriegebiet „Rhein-Ruhr-Hafen“.

Hier arbeiten wir heute mit 62 Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeitern und insgesamt circa 1.550 gewerblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für etwa 3.950 gewerbliche und private Auftraggeber. Die Vollmergruppe ist heute bundesweit tätig, hat ihren Schwerpunkt jedoch eindeutig in Nordrhein-Westfalen, wobei über 137 Einsatzfahrzeuge eine notwendige Mobilität und kurze Reaktionszeiten garantieren.
 
Zwei Leitstellen stehen unseren Kunden zur Verfügung: die VdS-anerkannte und zertifizierte Notruf- und Service-Leitstelle im Unternehmensbereich security sowie die Service-Leitstelle im Unternehmensbereich parking – beide sind sieben Tage rund um die Uhr mit mehreren Mitarbeitern für Sie, unseren Kunden immer erreichbar.
Vielleicht stellt sich zwischenzeitlich einmal die Frage, ob wir zukünftig nicht auch etwas für Sie tun können?

Historie-Reihe web-NEU.